Beleuchtungprojekt in Steinheim erfolgreich abgeschlossen

Die Firma Rieger Metallveredlung hat nun 60% mehr Licht und 41,1 Tonnen CO2-Einsparung im Jahr

In einem Zeitraum von knapp einem Monat wurde die Beleuchtung in dem Unternehmen optimiert und modernisiert. Ziel der beiden Partner war es, Energie und damit CO2 einsparen sowie die Lichtsituation für die Mitarbeiter in der Produktion zu verbessern.

Mit dieser Maßnahme erreicht die Firma Rieger Metallveredlung ein Top Ergebnis und trägt nachhaltig etwas für die CO2 Reduzierung und somit die Umwelt bei. Knapp 250 LED Leuchten wurden in der Produktion neu verbaut. Durch diese Optimierung spart das Unternehmen 72.794 kWh Strom pro Jahr, welches einem CO2 Ausstoß von fast 41,1 Tonnen entspricht. Dies kann man ungefähr mit einem jährlichen Strombedarf von rund 18 Einfamilienhäusern vergleichen.

Der Energiebedarf für Licht wurde um über 60% reduziert. „Dies sind Investitionen, die sich rechnen“, so Berndt Wintermayr, Geschäftsführer der Wintermayr Energiekonzepte Systemtechnik GmbH. „Die Amortisationszeiten unserer Energieeffizienzmaßnahmen sind erfreulich kurz und die Umsetzung erfolgt unter minimaler Beeinträchtigung des laufenden Betriebs.“ Franz Rieger, Geschäftsführer der Rieger Metallveredlung GmbH & Co. KG fügt hinzu: „Mit dieser Effizienzmaßnahme für Beleuchtung werden wir unserer Verantwortung gegenüber der Umwelt gerecht und sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Nachhaltige Lösungen und Konzepte sowie die Unterstützung bei der Beantragung von Fördergeldern und der Finanzierung, wie wir Sie mit Wintermayr umgesetzt haben sind der richtige Weg, um dauerhaft den ökologischen Fußabdruck zu verbessern.“

Kontaktieren Sie uns, wenn auch Sie Ihre Beleuchtung optimieren möchten und noch Fragen haben!